MdB Margit Stumpp in Trossingen - Besuche im Harmonikamuseum und in der Bücherei Schramberg - Thema Digitalisierung

Digitalisierung ist ihr Thema als Politikerin – und da sie aus der Kommunalpolitik und Oberschwaben kommt, interessiert sich die Bündnis-Grüne Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp besonders für die Digitalisierung und ihre Probleme im ländlichen Raum.

Beim Gespräch im Postzimmer des Deutschen Harmonikamuseums standen mit Vertreter*innen der OGL Trossingen und des grünen Kreisverbandes verschiedene Themen im Fokus. So die digitale Infrastruktur an den Schulen. Die Einigung zwischen Bundesrat und Bundestag mit Grundgesetzänderung ermöglicht nun die Finanzierung des Digitalpaktes in den Kommunen durch Bundesmittel. „Nicht geklärt ist die Finanzierung von IT-Personalstellen Es braucht für Schulen in der digitalen Welt unbedingt auch IT-Expert*innen, die sich um die technische Infrastruktur und die Endgeräte kümmern", so die Abgeordnete. Stumpp, die langjährige Netzwerkbetreuerin einer Beruflichen Schule war, gab zu bedenken, dass man von Lehrkräften nicht erwarten könne, dass sie Deputat-Stunden  für die Digitalisierung aufwenden.

Weitere Themen war die prekäre Lehrerversorgung im Landkreis, ein Landesthema, aber die bundespolitischen Rahmenbedingungen für befristete Beschäftigungen, die laut Koalitionsvertrag geändert werden sollten. Der Fachkräftemangel und das Fachkräftezuwanderungsgesetz wurden diskutiert.  Die Abschiebung von Auszubildenden Geduldeten trotz Protesten aus Handwerk und Industrie fanden die grünen Vertreter unerträglich.

Text: Angelika Störk

Presseberichterstattung: https://www.nq-online.de/nq_51_45287_Digitalpakt-Margit-Stumpp-fordert-IT-Kraefte-fuer-Schulen.html